Die Priester der Diözese sind in ihrer ureigenen Aufgabe Seelsorger.

Bolzano Bressanone
Diözese Bolzano-Bressanone

Die Priester der Diözese sind in ihrer ureigenen Aufgabe Seelsorger.

17

I sacerdoti sono principalmente pa-stori d’anime.

 

 

 

Der Priester ist in erster Linie ein über-zeugter und authentischer Christ.

18

Il sacerdote di oggi e di domani è in primo luogo un cristiano convinto e autentico.

In seinem Dienst erweist er sich als ein Mann des Dialoges, der offen ist für ein lebendiges Verständnis von gelebtem Christsein in der Welt; offen für jeden Menschen, für überzeugte und kritische Christen und für Fernstehende; offen vor allem für die Jugend. Er begleitet Einzelne als auch ganze Ge-meinschaften auf ihrem geistlichen Weg und betreut Menschen, die sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt fühlen. Er pflegt eine erkennbar tiefe Beziehung zu Jesus Christus, zum Wort Gottes und zur Eucharistie. Er hat die Fähigkeit, die Zeichen der Zeit zu verstehen und die von Gott geschenkten Charismen in den ein-zelnen Personen und in den verschiedenen Gruppen, in kirchlichen Bewegungen, Or-den und Säkularinstituten zu erkennen und zu einer gelebten „Einheit in Vielfalt“ zusammenzuführen, damit diese Charis-men zum Geschenk für die gesamte kirch-liche Gemeinschaft werden. Er leistet sei-nen Dienst im Geist der Zusammenarbeit und meidet jegliches Einzelkämpfertum.

19 20 21

Nel suo servizio presbiterale egli è uomo del dialogo, aperto ad una comprensione viva di ciò che significa essere cristiani nel mondo d'oggi; egli si apre ad ogni perso-na, ai cristiani convinti, ai critici e ai lon-tani dalla chiesa; è aperto soprattutto ai giovani. Accompagnano singoli e comunità nel loro cammino spirituale, sono alla ricerca degli emarginati e se ne prendono cura. Il sacerdote di oggi e di domani si distin-gue per la sua profonda relazione con Cri-sto, con la Parola di Dio e con l'Eucaristia. Egli è in grado di leggere i segni dei tempi e di riconoscere i carismi che Dio dona ai singoli e ai gruppi, ai movimenti, agli ordi-ni religiosi, agli istituti secolari e sa ricon-durli ad “unità vissuta nella diversità”, affinché questi carismi diventino un dono per tutta la comunità ecclesiale. Svolge il suo servizio con particolare attenzione al modello collaborativo, evitando di diventa-re un "libero battitore".

Für die Diözesanpriester sind die Verkün-digung und die Feier der Sakramente in Pfarr- und Kategorialseelsorge die Schwerpunkte ihres pastoralen Wirkens.

22

Al centro dell’attività dei sacerdoti dioce-sani ci sono l'annuncio e la celebrazione dei sacramenti nella pastorale parrocchiale e categoriale.

Diesen Dienst leisten sie in Zusammenar-beit mit Ordensleuten und dazu von der Diözesanleitung beauftragten und ent-sprechend ausgebildeten Männern und Frauen; diese unterstützen die Priester auch in der Seelsorge. Ein Diözesanpriester ist für die Berufungs-pastoral freigestellt; diesen Dienst ver-sieht er zusammen mit einer Ordensfrau und einem Ehepaar. Die Priester der Diözese leben in Gemein-schaft, auch in Kleingemeinschaften mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Pfarrhäuser sind so Orte der Gastlichkeit, des Gesprächs und der Begegnung, in denen eine wohltuende Atmosphäre herrscht.

23 24 25

Prestano il loro servizio alla Parola e ai sacramenti in collaborazione con religiose e religiosi e con laici formati e incaricati dal direttivo diocesano, che sostengono il sacerdote anche nell’attività pastorale. Un sacerdote diocesano viene specifica-mente incaricato della pastorale vocazio-nale, che viene curata in collaborazione con una religiosa e una coppia di sposi. I sacerdoti diocesani vivono in comunità, anche piccole, assieme a collaboratori e collaboratrici. Le canoniche sono così luo-ghi di accoglienza, di dialogo e di incontro in cui tutti si trovano bene.

Zusammen mit dem Bischof wagen die Priester auch neue Wege.

26

I sacerdoti intraprendono vie nuove, lavo-rando in unità fra loro e con il vescovo.

Damit die Priester das alles bewältigen, erhalten sie eine auf diese Erfordernisse hin ausgerichtete spirituelle, wissenschaft-lich-theologische und die Personalführung betreffende Aus- und Fortbildung.

27

Per poter vivere tutto questo, i sacerdoti ricevono un’adeguata formazione in ambi-to spirituale, scientifico/teologico e per quanto riguarda la gestione del personale.

Alle nicht typischen priesterlichen Aufga-ben übernehmen hauptamtliche oder eh-renamtliche Laien.

28

Tutti i compiti non strettamente presbite-rali sono svolti da diaconi e da laici, sti-pendiati e volontari.

Das Priesterseminar ist ein Zentrum der spirituellen und pastoralen Bil-dung für Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter aller Sprachgruppen und offen für alle Formen gemeinschaftlichen Lebens der Diözese.

29

Il Seminario Maggiore è un centro di formazione spirituale e pastorale per tutti i collaboratori e le collaboratrici dei differenti gruppi linguistici ed è aperto a tutte le forme di vita comuni-taria della diocesi.

Dass das Priesterseminar für das Leben und die Zukunft unserer kirchlichen Ge-meinden wichtig ist, steht außer Zweifel.

30

Si riconosce l’importanza del Seminario Maggiore per la vita e il futuro delle nostre comunità cristiane.

Es ist offen für Kontakte mit allen Institu-

31

Esso è aperto a contatti con tutte le istitu-

Visionspapier / documento programmatico 10 5 tionen in der Diözese, wie mit den Pfarrei-en, Vereinen, verschiedenen Gruppierun-gen und den geistlichen Bewegungen; das gilt besonders auch für den Kontakt mit den Studenten und Studentinnen der Phi-losophisch-Theologischen Hochschule, mit jungen Ordensmitgliedern, die in der Aus-bildung stehen, sowie auch für den Kon-takt mit ähnlichen Institutionen der Diöze-sen Trient und Innsbruck oder anderer Diözesen. Zusammen mit der Philosophisch-Theologischen Hochschule erarbeitet das Priesterseminar einen gemeinsamen Bil-dungsplan für alle Berufungen und Diens-te, in den auch die Weiterbildung integ-riert ist. Die Ausbildung der Priester, Dia-kone und Laientheologinnen und –theo-logen erfolgt, bei aller notwendigen Diffe-renzierung, auf einer gemeinsamen Basis. Willkommen sind auch die jungen Ordens-leute, die in der Ausbildung stehen.

32

zioni diocesane, come anche con parroc-chie, associazioni, gruppi, movimenti; una cura particolare è dedicata agli studenti e alle studentesse dello Studio Teologico Accademico di Bressanone, a tutti i giova-ni religiosi e religiose in corso di formazio-ne e ad analoghe istituzioni formative del-le diocesi di Trento e di Innsbruck, come anche di altre diocesi. In collaborazione con lo Studio Teologico Accademico, il Seminario Maggiore elabo-ra un piano formativo comune per tutte le vocazioni e i ministeri, comprensiva di aggiornamenti periodici. La formazione dei sacerdoti, dei diaconi e dei teologi laici si fonda su una base comune nel rispetto delle debite differenziazioni. Sono ben accolti anche i giovani religiosi e religiose che affrontano il periodo formati-vo.

In das Studium integriert sind verschiede-ne Dienste, pastorale Aktivitäten und das Leben in Gemeinschaft. Letzteres ist auch offen für neue Formen. Das Ziel ist, die Studierenden auf eine authentische Ausei-nandersetzung mit den menschlichen Wirklichkeiten vorzubereiten, wie z.B. mit kranken, armen und vom gesellschaftli-chen Leben ausgeschlossenen Personen und Kreisen.

33

Lo studio sarà integrato da diversi servizi, attività pastorali e vita di comunità, anche in forme innovative, per preparare gli stu-denti ad un confronto autentico e cordiale con le realtà umane, sociali e culturali del mondo contemporaneo, soprattutto quelle degli ammalati, dei poveri e degli esclusi.

Frauen und Männer verschiedener Rich-tungen und Kompetenz, die auf spirituel-les Leben, auf den pastoralen Dienst, oder auch auf bestimmte Humanwissenschaften spezialisiert sind, sind eingeladen, am Bildungsprojekt mitzuarbeiten; dieses be-rücksichtigt grundsätzlich die veränderten Bedingungen und Anforderungen in der Diözese und im säkularen Bereich.

34

Donne e uomini esperti di vita spirituale, di servizio pastorale e di scienze umane, di differente estrazione e competenza, coopereranno a tale progetto formativo, attenti alle mutate condizioni e alle esi-genze della diocesi e del mondo che cam-bia.

Das Seminarhaus in Brixen wird in enger Zusammenarbeit mit der Philosophisch-Theologischen Hochschule immer mehr zum intellektuellen, pastoralen und spiri-tuellen Ausbildungszentrum für alle Mitar-beiterinnen und Mitarbeiter der Diözese.

35

Il Seminario Maggiore di Bressanone, in stretta collaborazione con lo Studio Teo-logico Accademico, sarà sempre più il cen-tro della formazione intellettuale, pastora-le e spirituale per tutti i collaboratori della diocesi.